Initiative
Gesundheit

Initiative "Schütz Deinen Kopf!" macht Schule

Jährlich werden etwa 40.000 leichte Schädelhirnverletzungen diagnostiziert. Ein neuer, digitaler Medienkoffer für Grundschulen oder die Sekundarstufen I und II informiert jetzt über Risiken und Hilfsmaßnahmen.

Die angehenden Schulsanitäter der Schillerschule in Frankfurt lauschen gespannt den Ausführungen von Dr. Axel Gänsslen. Der Arzt und Mitinitiator der Kampagne „Schütz Deinen Kopf! Gehirnerschütterungen im Sport“ nimmt sie mit auf eine Reise in unser Gehirn und erläutert den Zusammenhang zwischen einem Aufprall oder Schlag gegen den Kopf und den Auswirkungen auf die Funktionsweise des Gehirns.

„Kritisch sind vor allem aufeinander folgende Erschütterungen des Gehirns, ohne ausreichend Ruhe zum Ausheilen – und das passiert häufig dann, wenn eine Gehirnerschütterung nicht als solche erkannt wird.“ Dabei sind sogar Laien im Stande, Schnelltests zur Früherkennung durchzuführen und angemessen zu handeln. Dieses Wissen können Schüler nun im Unterricht erwerben, denn der jetzt vorgestellte digitale Medienkoffer für Grundschulen oder alternativ die Sekundarstufen I und II enthält zielgruppengerechte Informationen und Anleitungen.

Unterschiedliche Schwerpunkte

Liegt der Schwerpunkt in der Grundschule beim spielerischen Trainieren von Routinen, sollen in den Sekundarstufen die Schüler fit gemacht werden, um auf der Grundlage eines soliden Fachwissens richtig zu reagieren.

Das digitale Material dient als Schulbroschüre und kann auf allen Endgeräten, ob Smartphone, Tablet oder Desktop-PC genutzt werden. Integriert wurden Lehrfilme, Sing- und Bewegungsspiele, Erklär- und Lehrfilme sowie zielgruppengerechte Präsentationen. Der „Medienkoffer“ bietet auch Lehrern einen digitalen Arbeitsplatz zur Unterrichtsvorbereitung sowie Informationen zur Diskussion mit den Schülern.

Wichtige Früherkennung

Hessens Kultusminister Professor Dr. Ralph Alexander Lorz ist beeindruckt von der Unterrichtseinheit: „Bei Unfällen in der Schule und auf dem Schulweg sind Gehirnerschütterungen nicht selten. Ob sie folgenlos bleiben, hängt auch von der Früherkennung ab. Die Initiative ‘Schütz Deinen Kopf!’ bietet mit dem Medienkoffer für Schulen praktische Hilfestellung und eine willkommene Unterstützung für den Unterricht.“

Auf den digitalen Medienkoffer kann ab sofort über www.schuetzdeinenkopf.de oder über diesen direkten Link zugegriffen werden. Broschüren, Lehrfilme sowie App stehen ebenfalls zur kostenlosen Nutzung bereit.

Hintergründe

Bei der Initiative „Schütz Deinen Kopf! Gehirnerschütterungen im Sport“ arbeitet die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung mit namhaften Organisationen, Medizinern und Sportverbänden zusammen, um Sportler und ihre Familien, Trainer, Pädagogen und Ärzte für das Thema „Gehirnerschütterung und mögliche Folgen“ zu sensibilisieren. Schirmherr ist der Bundesinnenminister a.D. Dr. Thomas de Maizière. Informationen, den Link zur App und zu den Filmen sowie Kontaktadressen von Unfallkliniken und Neuropsychologen finden sich auf www.schuetzdeinenkopf.de.

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung für Verletzte mit Schäden des Zentralen Nervensystems mit Sitz in Bonn wurde 1983 von Frau Dr. med. h.c. Hannelore Kohl ins Leben gerufen. Die Stiftung unterhält einen Beratungs- und Informationsdienst für Schädelhirnverletzte und deren Angehörige, unterstützt bei der Suche nach geeigneten Rehabilitationseinrichtungen und fördert die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Neurologischen Rehabilitation. Sie engagiert sich in der Präventionsarbeit für Unfallverhütung. Bis heute konnten rund 30 Mio. Euro aus Spendenmitteln für über 675 Projekte an Kliniken, Institutionen und Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland weitergegeben werden. Jedes Jahr erleiden rund 270.000 Menschen Schädelhirntraumen, knapp die Hälfte von ihnen ist jünger als 25 Jahre. Dank der medizinischen Fortschritte kann vielen von ihnen geholfen werden.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.