Startseite Digitale Angebote Elektronische Patientenakte
Digitale Angebote

Zukunft digital? Aber sowas von!

Kurze Frage: Wann muss ich meine Medikamente einnehmen? Was steht eigentlich im Arztbrief? Und wo sind meine Laborergebnisse? Bald gibt es darauf eine kurze, schnelle Antwort: in der BARMER eCare! Diese unterstützt Versicherte ab dem 1. Januar 2021 dabei, alle medizinischen Informationen digital an einem Ort zu organisieren. Die eCare ist die elektronische Patientenakte (ePA) der BARMER. Im kommenden Jahr wird eCare das individuelle Gesundheitsmanagement der Versicherten verbessern und die Kommunikation mit Ärzten erleichtern. Die Nutzung ist freiwillig und kostenlos.

Datenhoheit garantiert.
Die eCare der BARMER funktioniert via App auf Smartphones und Tablets. Sie ist einfach und intuitiv gestaltet. Nutzer jeden Alters können ihr Gesundheitsmanagement digital organisieren. Eine Version für den heimischen PC ist ebenfalls angedacht. So verfügt die eCare beispielsweise über ein digitales Archiv. Hier verwalten BARMER-Versicherte medizinische Dokumente wie Laborergebnisse und Befunde und können diese auch mit Ärzten teilen. Der Medikationsplaner zeigt einen Überblick über einzunehmende Medikamente und erinnert an die Einnahme. Außerdem möglich: die Speicherung eines Datensatzes für Notfälle und die schnelle elektronische Übermittlung des Arztbriefes. Letzteres vermeidet Doppelbehandlungen, denn die elektronisch dokumentierten Diagnosen und Behandlungen können wiederum rasch mit anderen Ärzten geteilt werden. Da es um sensible Daten geht, gelten für die BARMER eCare höchste Sicherheitsstandards. Die Daten werden verschlüsselt und auf Servern in der EU gespeichert. Die Nutzer bestimmen, welcher Arzt ihre Dokumente wie lange sieht. Grundsätzlich können sie dort alles lebenslang aufbewahren.

eCare weiterentwickeln

Anfang nächsten Jahres startet die eCare zunächst mit den beschriebenen Funktionen, mit denen sich die Versicherten dann erst einmal vertraut machen können. Im Jahresverlauf stoßen dann Zusatzfunktionen hinzu, zum Beispiel individuelle Gesundheitstipps zu Präventionskursen oder hilfreiche Ratschläge gegen saisonale Infekte. Ab dem Jahr 2022 sollen außerdem Impfpass, Mutterpass und Vorsorgehefte für Kinder in der BARMER eCare zu finden sein.

Noch Fragen?

Hier können Sie über die Entwicklung der BARMER eCare auf dem Laufenden bleiben.

 

Doris Goedecke-Vorberg

Redaktion, BARMER | Unternehmenskommunikation


Zusatzinhalte: