Startseite Verwaltungsrat Digitalisierung braucht ethische Grundsätze
Arzt arbeitet am Tablet Computer

Digitalisierung braucht ethische Grundsätze

Die fortschreitende Digitalisierung des Gesundheitswesens bringt große Veränderungen und Chancen mit sich, es braucht aber auch Orientierung und ethische Leitplanken. Darauf weist der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner September-Sitzung in Berlin hin. „Die BARMER hat einen Kanon an Werten aufgestellt, die beschreiben, in welchem ethischen Rahmen wir den digitalen Fortschritt mitgestalten wollen. Dabei müssen immer die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt stehen“, betont Bernd Heinemann, Vorsitzender des BARMER-Verwaltungsrats. Beraten werde die BARMER bei dem Thema von dem renommierten Wirtschafts- und Medizinethiker Prof. Dr. Stefan Heinemann von der FOM Hochschule/Universitätsmedizin Essen.

Bernd Heinemann, Vorsitzender des BARMER-Verwaltungsrates

Ethische Digitalisierung muss Thema im Gesundheitswesen werden

Ethische Grundsätze bei der Digitalisierung unseres Gesundheitswesens sind für uns besonders wichtig, weil die BARMER bei der Implementierung digitaler Gesundheitsinnovationen eine führende Rolle einnimmt. Doch digitale Ethik darf nicht nur ein Kassenthema sein. Wir können uns beispielsweise nicht vorstellen, dass irgendwann Algorithmen ärztliche Entscheidungen ersetzen. Deswegen sollten alle Beteiligten im Gesundheitswesen gemeinsam an ethischen Grundsätzen bei der Digitalisierung mitwirken.

Bernd Heinemann, Vorsitzender des BARMER-Verwaltungsrates

Versicherte behalten Datenhoheit

Zudem müssen die bei den gesetzlichen Krankenkassen ohnehin sehr hohen Datenschutzanforderungen auch für zukünftige Digitalinnovationen uneingeschränkt gelten. „Die BARMER schützt die Privatsphäre und das Recht ihrer Versicherten, über die Preisgabe und Verwendung der eigenen Gesundheitsdaten selbst zu bestimmen“, so Bernd Heinemann. Außerdem ist es Aufgabe aller Anbieter von digitalen Gesundheitsanwendungen, diese nicht nur denen, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind, nutzbar zu machen, sondern allen Menschen.

Mehr zur digitalen Ethik bei der BARMER unter www.barmer.de/a005691.

Bernd Heinemann, Vorsitzender des BARMER-Verwaltungsrates

Der Verwaltungsrat der BARMER nimmt seine Verantwortung sehr ernst. Datenschutz, Ethik und Gesundheitsinnovationen benötitgen eine wirksame Balance.

Bernd Heinemann, Vorsitzender des BARMER-Verwaltungsrates

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER | Unternehmenskommunikation

Bildnachweis

  • Digitalisierung; Fotonachweis: Blue-Planet-Studio/stock.adobe.com
  • Bernd Heinemann: Vorsitzender des BARMER­-Verwaltungsrates

Zusatzinhalte: