DIGI CAMPS: Immer online - nie mehr allein?
Gesundheit

Voll im Trend: DIGI CAMPS

Die Nachfrage ist hoch: Bisher wurden bereits an 62 Schulen in Deutschland entsprechende Workshops umgesetzt. Die BARMER hat das innovative Präventionsprojekt „Immer online – nie mehr allein?“ gemeinsam mit dem Bonner Start-up BG3000 und der TÜV Rheinland Akademie entwickelt und auf die Spur gebracht. Zentraler Bestandteil sind sogenannte DIGI CAMPS, dreitägige Workshops für Schülerinnen und Schüler sowie LEHRER DIGI CAMPS in Form von Ein-Tages-Seminaren für das gesamte Kollegium einer entsprechenden Schule. Ziel ist es vor allem, die Generation „Smartphone“ zu einem verantwortungs- und selbstbewussten Umgang mit digitalen Medien und Plattformen zu motivieren und gleichzeitig das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil zu etablieren. Mit an Bord: Stars der Szene wie YouTuber Manuel Senke oder die Mode-Bloggerin Laura Brodda.

Spezielle Camps auch für Lehrkräfte

DIGI CAMPS kommen nicht nur bei den Kids und Jugendlichen gut an. Auch Eltern und Lehrkräfte sind angetan von dem hochwertigen Präventionsangebot. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sogar die Schirmherrschaft übernommen. Bis zum Sommer 2020 will die BARMER bundesweit 100 DIGI CAMPS für Schulklassen der Jahrgansstufen 6-10 sowie 100 LEHRER DIGI CAMPS anbieten. In der Pilotphase Ende 2017 / Anfang 2018 hatte sich nämlich herausgestellt, dass gerade Lehrerinnen und Lehrern bei der nachhaltigen Umsetzung eine bedeutende Schlüsselrolle zukommt. In dem neuen eintägigen Projekt-Modul erhalten sie jetzt wertvolle Impulse für einen zeitgemäßen Unterricht, indem sie mit Fachreferenten wie Medienexperten aktuelle Themen diskutieren oder aber zum Beispiel Strategien zur Bewältigung von digitalem Stress an ihrer Schule entwerfen.

Was passiert in DIGI CAMPS für Schüler?

Zunächst kommen am ersten Tag der dreitägigen Workshops unterschiedliche Experten zu Wort. So zeigen beispielsweise IT-Spezialisten, wie schnell Hacker an Daten herankommen und wie man ihnen das Handwerk legen kann. Am zweiten und dritten Tag gestalten dann die Schülerinnen und Schüler  – gemeinsam mit ihren Idolen aus dem Netz – ihre eigene Website, drehen Videos oder optimieren Fotos für Instagram & Co. Zu Themen wie beispielsweise Cybermobbing, digitales Fasten oder gesunde Ernährung, die unter präventiven und gesundheitsorientierten Gesichtspunkten aufbereitet werden. Die jeweiligen Ergebnisse aus diesen Arbeitsgruppen werden schließlich vor allen präsentiert; zum Abschluss wird oft auch noch gemeinsam eine sogenannte Digi-Fit-Charta erstellt und verabschiedet. Das sind Regeln oder Grundsätze, an denen sich künftig in der Schule jeder orientieren will, wie zum Beispiel:

  • Schütz deine Daten!
  • Achte auf die Rechte Anderer!
  • Leg das Smartphone auch mal weg!
  • Nimm dir Zeit für gesundes Essen, Bewegung und Entspannung

 

Wer mehr über das Projekt „Immer online – nie mehr allein?“ wissen möchte, kann hier auf der BARMER-Homepage stöbern. Oder Sie lesen auf den Seiten 24 und 25 den Artikel über DIGI CAMPS in der vergangenen Print-Ausgabe des BARMER-Magazins für Versicherte (2/18). Dort erfahren Sie beispielsweise auch noch mehr über die Anfänge des Projektes.

Michaela Del Savio

Redakteurin, BARMER-
Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.