Ein Aufguss während und zum Ende eines Saunagangs dient dazu, die niedrige Luftfeuchtigkeit kurzfristig zu erhöhen. Dazu wird Wasser, Schnee oder auch geschabtes Eis auf die heißen Steine des Saunaofens geschüttet. Über der schwitzenden Haut der Saunierenden liegt eine hauchdünne isolierende Luftschicht. Wird diese mit dem auf der Haut kondensierenden Dampf vermengt, kann sich der Körper noch etwas mehr erhitzen. Für Menschen mit empfindlichem Kreislauf kann dieser spontane Hitze-Push eine Herausforderung sein, deshalb verlassen manche Besucher vor einem Aufguss die Sauna.

 

Saunaaufguss: für die Gesundheit schwitzen

Das Verwirbeln des aufsteigenden Dampfes mit einem Handtuch gewährleistet, dass sich die Wärme im Raum optimal verteilt und der Hitze-Effekt alle Saunierenden gleichmäßig erreicht. In großen Saunas gestalten professionelle Aufgießer, Sauna- und Bademeister oder auch Animateure den Aufguss und die Wedeltechniken zu einem Highlight für die Besucher.

 

Oft werden den Aufgüssen ätherische Öle, Fruchtaromen und Düfte zugesetzt. Allergiker und Sauna-Neulinge sollten sich deshalb vorab informieren, ob solche Zusätze für sie verträglich sind. Für einen „Wenik“-Aufguss nach russischem Banja-Ritual werden frische Birkenzweige in einem warmen Sud eingeweicht, dieser anschließend auf den heißen Steinen und mit den Zweigen über die Saunierenden verteilt. Das leichte Abklopfen der Haut mit den eingeweichten Zweigen („Quästen“) regt die Durchblutung zusätzlich an.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.

Kommentar
  1. Ich bin bestimmt kein Besserwisser.
    Aber: warum werden bei Saunabildern nicht hygienisch korrekte Situationen gezeigt? Es sollte allgemein ananerkannte und auch eingeforderte Gepflogenheit sein, daß alle Körperteile, die das Holz berühren mit einem Handtuch abgedeckt sind.
    Ich fordere auf, daß auch eine Gesundheitskasse hierfür sensibel ist.

    1. Hallo Herr Jakubczik, da haben Sie Recht. Für die Sauna gelten Hygieneregeln, die Betreiber wie Besucher beachten sollten. Saunierende sollten sich auf ein Handtuch setzen oder legen, das ihren Schweiß auffängt und die Sitzfläche so möglichst sauber hält. Vor dem Saunagang sollten sie zudem duschen. Unsere eingekauften Bildmotive zeigen Menschen, die in ihre Handtücher eingewickelt sind, also auch darauf sitzen.