Startseite Gesundheit BARMER-Hörfilm: „Make Love, not Loud“
„Make Love, not Loud” – heißt ein interaktiver Hörfilm, mit dem die Barmer junge Menschen für das Thema Hörschäden sensibilisieren möchte.

Der Soundtrack deines Lebens

Viele Menschen in Deutschland hören schlecht. Nach einer Auswertung der BARMER diagnostizierten Ärztinnen und Ärzte im Jahr 2016 bundesweit sechs Millionen Mal eine Schwerhörigkeit. Da viele Schädigungen des Gehörs unumkehrbar sind, setzt die BARMER mit dem Unternehmen Mimi Hearing Technologies auf Präventionsmaßnahmen, die insbesondere junge Menschen aufklären sollen. Der neueste Clou: ein interaktives Musikvideo. Hinter Make Love, not Loud verbergen sich gleich drei Dinge auf einmal: ein Online-Spiel, ein interaktiver Film und eine virtuelle Romanze. Darin demonstrieren Sänger Daniyom und Band eindrucksvoll die unterschiedliche Wirkung von vier Lautstärkestufen auf Ohren und Umwelt. Wie die Story jeweils ausgeht, bestimmt der Zuschauer selbst, indem er den Regler zwischen den Lautstärkestufen verschiebt. Den Clip finden Sie unter www.barmer.de/soundcheck.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER | Unternehmenskommunikation


Zusatzinhalte: