In Zeiten der Digitalisierung sollte das Zahn-Bonusheft längst Geschichte sein. Deshalb bietet die BARMER nun als erste Krankenkasse eine Zahnbonus-App an.
Gesundheit

Wo ist bloß das Zahnbonusheft?

3

Zu wenige Versicherte nutzen ihren Zahnbonus bei Prothesen, Brücken und Kronen. Nach einer Analyse der BARMER haben gerade einmal 52 Prozent der anspruchsberechtigten Versicherten, die Zahnersatz erhalten haben, einen um 30 Prozent erhöhten Festzuschuss wahrgenommen. Voraussetzung dafür ist ein über zehn Jahre lückenlos gepflegtes Bonusheft. Ein Zuschuss zum Zahnersatz kann bereits an simplen Problemen scheitern. Laut repräsentativer Umfrage der BARMER muss jeder sechste Besitzer sein Bonusheft zunächst einmal suchen. „Als erste Krankenkasse stellen wir eine App zur Verfügung, die an Vorsorgetermine erinnert und die Besuche digital erfasst“, so Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER. Damit reagiere die Krankenkasse auf einen zentralen Wunsch ihrer Versicherten. Denn laut Umfrage befürworteten 59 Prozent der Befragten eine digitale Version des Zahnbonushefts.

Zwei von drei Versicherten besitzen Zahnbonusheft

Die neue App gehöre zum sogenannten Gesundheitsmanager in der BARMER-App und sei mit wenigen Klicks aktivierbar. BARMER-Versicherte könnten damit den erhöhten Zuschuss zum Zahnersatz ohne Vorlage des herkömmlichen Bonusheftes in Anspruch nehmen. Das erleichtere den lückenlosen Nachweis. Denn laut der BARMER-Umfrage kommt es bei der Pflege des Heftes bislang häufig zu Versäumnissen. So habe ein Viertel der Befragten sich nachträglich keinen Stempel abgeholt, wenn sie das Zahnbonusheft beim Zahnarztbesuch vergessen hatten. Darüber hinaus besäßen nur rund 66 Prozent der Versicherten in Deutschland überhaupt ein Zahnbonusheft.

Zitat

BARMER-Arztreport 2019

Allein im Jahr 2016 haben bei der BARMER mehr als 290.000 Versicherte und damit fast jeder Dritte auf einen Extra-Zuschuss beim Zahnersatz verzichtet, weil sie kein Bonusheft hatten oder dieses nicht lückenlos geführt wurde.
Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER

Die Zahnbonus-App der BARMER sei Erleichterung und Anreiz zugleich, damit künftig mehr Versicherte einen Bonus erhalten könnten.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.

Kommentar
  1. Eine zahnbonus App die nicht aufgindbar ist im AppStore bringt null nix nada!!
    Bitte um Mitteilung woher ich diese bekommenkann… i phone!!
    Bitte an
    Karo. Schm @ Web . De
    Danke!!

    1. Guten Tag Frau Schmidt,

      sicher haben Sie nur überlesen, dass das digitale Zahnbonusheft im BARMER-Gesundheitsmanager integriert ist, der wiederum in der BARMER-App zu finden ist. Sie müssen also nur eine App herunterladen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Claudia Rembecki