Startseite Gesundheit Auf den Typ kommt es an! Wie viel Sonne verträgt Ihre Haut?
Jeder Mensch reagiert anders auf UV-Strahlung. Manche haben Glück und kriegen so gut wie nie einen Sonnenbrand, andere sind nach kurzer Zeit knallrot.
Gesundheit

Auf den Typ kommt es an!

Jeder Mensch reagiert anders auf UV-Strahlung. Deshalb gibt es auch keine allgemeine Formel, nach der sich berechnen lässt, ab welcher Strahlenidentität und Bestrahlungsdauer sich Hautschäden entwickeln. Manche haben Glück und bekommen so gut wie nie einen Sonnenbrand, andere sind nach kurzer Zeit knallrot. Grob kann man das Bräunungsverhalten unserer Haut in sechs Typen einteilen:

Hauttyp 1

Menschen mit Hauttyp 1 haben die empfindlichste Haut. Sie haben häufig Sommersprossen, helle Augen und rotblondes Haar. Sie müssen in der Sonne besonders aufpassen: Sonnenbrand kann sich schon nach kurzer Zeit zeigen. Braun werden sie in der Regel nicht.

Hauttyp 2

Auch Menschen vom Hauttyp 2 haben helle Haut, helle Augen und häufig Sommersprossen. Ihre Haut bräunt allerdings im Gegensatz zu Hauttyp 1 zumindest ein wenig – wenn auch langsam. Sie bekommen schnell einen Sonnenbrand.

Hauttyp 3

Der Hauttyp 3 hat mittelhelle Haut und braunes Haar. Menschen mit diesem Hauttyp bräunen zwar langsam, bekommen aber nicht ganz so schnell einen Sonnenbrand wie Hauttyp 2.

 

Jeder Mensch reagiert anders auf UV-Strahlung. Manche haben Glück und kriegen so gut wie nie einen Sonnenbrand, andere sind nach kurzer Zeit knallrot.

Hauttyp 4

Menschen mit Hauttyp 4 haben eine bräunliche Haut, dunkle Augen und dunkle bis schwarze Haare. Ihre Haut ist nur wenig empfindlich. Sie bräunen schnell und intensiv und bekommen selten einen Sonnenbrand.

Hauttyp 5

Den Hauttyp 5 erkennt man an seiner dunklen, wenig empfindlichen Haut. Menschen mit diesem Hauttyp haben dunkle Augen und schwarzes Haar. Sie bekommen sehr selten einen Sonnenbrand.

Hauttyp 6

Menschen mit diesem Hauttyp haben schwarze Haut, die wenig empfindlich ist. Sie bekommen äußerst selten einen Sonnenbrand.

INFO

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) empfiehlt generell für Erwachsene einen Lichtschutzfaktor von mindestens 20. Welchen Lichtschutzfaktor Ihre ganz individuelle Haut braucht, sollten Sie am besten mit Ihrem Hautarzt besprechen.


Zusatzinhalte: