Markus Löschner begibt sich auf die Auberge-Tour 2017, das heißt: rund 2000 Kilometer mit den Fahrrad durch Europa für Kinderrechte.
Allgemein

Auberge-Tour 2017

Markus Löschner ist ein Mann der Tat. Weil ihm ein Projekt des Deutschen Kindervereins e. V. besonders am Herzen liegt, fährt er in diesem Sommer (2017)  vom südfranzösischen Mialet mit dem Rennrad bis in seine Heimatstadt Bad Karlshafen. Die Strecke orientiert sich über 2000 Kilometer am europäischen Kulturfernwanderweg Hugenotten-und Waldenserpfad von den Cevennen durch die Schweiz und Deutschland bis nach Nordhessen, wo noch heute viele Nachfahren der französischen Glaubensflüchtlinge leben.

Zuflucht für misshandelte Kinder

Mit der Auberge-Tour-2017 möchte Markus Löschner ein Projekt des Deutschen Kindervereins e.V. unterstützen: Der Verein plant in Bad Karlshafen eine in Deutschland bisher einzigartige Zuflucht für misshandelte Kinder. Sie sollen hier mit ihren Pflegefamilien eine unbeschwerte Zeit in der natürlichen Landschaft des Weserberglandes verbringen. Der Kurort Bad Karlshafen bietet mit seiner medizinischen und touristischen Infrastruktur dafür beste Voraussetzungen.

Auberge: Herberge in historischem Ambiente

Geplant ist die Zuflucht in einem spätbarocken denkmalgeschützten Haus, das zum architektonisch einzigartigen Ensemble der 1699 für die Hugenotten errichteten Planstadt gehört. Das leer stehende Gebäude im Besitz hugenottischer Nachfahren ist stark sanierungsbedürftig – das Projekt somit auch ein Beitrag zur Stadtentwicklung.

Der Weg führt nach Bad Karlshafen

Die Radtour soll Aufmerksamkeit für das Vorhaben erzeugen sowie Spender und Sponsoren akquirieren. Neben Fördermitteln und Eigenkapital der Besitzer ist die Auberge nur durch Spenden realisierbar. Außerdem gilt es, mit der Reise entlang der Zeugnisse der Hugenottenflucht radsportlich attraktive Regionen in diesem geographisch-kulturhistorischen Zusammenhang neu zu erleben sowie für Bad Karlshafen als Zielort des Pfades zu werben.

 

Markus Löschner

…wurde 1971 in Bad Karlshafen geboren und studierte Musik und Englisch in Kassel bevor er sechs Jahre lang als Online-Redakteur in  Darmstadt arbeitete. Radreisen führten ihn immer wieder durch Nordeuropa sowie kreuz und quer durch die Alpen. Seit 2005 wohnt der Vater zweier Söhne im Bad Karlshafener Ortsteil Helmarshausen und arbeitet als freier Journalist und Musiklehrer.

Kontakt: markus.loeschner@t-online.de

Spendenkonto Auberge

Kasseler Sparkasse, Geschäftsstelle Bad Karlshafen; IBAN DE70 5205 0353 0118 0046 13; BIC HELADEF1KAS

Der Deutsche  Kinderverein e.V.

…setzt sich mit Unterstützung zahlreicher prominenter Botschafter für die Rechte von Kindern und gegen Misshandlung ein. Im Zentrum der Aktivitäten steht Artikel 19 der UN-Kinderrechtskonvention, der sich zu Gewalt, Misshandlung und Vernachlässigung äußert. Der Verein plant in Bad Karlshafen eine in Deutschland bisher einzigartige Zuflucht für misshandelte Kinder mit dem Namen „Auberge“.

Kontakt Deutscher Kinderverein e.V.
Sommerburgstraße 22
45149 Essen
Telefon: 0201/47900520
post@deutscher-kinderverein.de
www.deutscher-kinderverein.de

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen. Im Interesse aller Leser behalten wir uns dennoch vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind. Bitte verzichten Sie auch auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten. Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet, Beiträge vom Wochenende entsprechend montags publiziert. Außerdem bitten wir um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantworten kann. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 0800 333 1010.